Meine Gastfamilie

01Aug2015

Ich versuche den Blog, soweit, das für einen Blog möglich ist, ziemlich anonym gestalten. Meine Freunde und Familie, die hier ab und zu mal lesen werden, wundert euch nicht, hier erscheinen womöglich nur Bilder von Dingen und Landschaften, falls ihr mal das Bedürfnis habt, ( ich werde es bestimmt haben ) mich  ( also ich were das Bedürfnis haben, euch ab und zu zu sehen) zu sehen, 
dann skypen wir ! 
Oder ich sende euch so mal das ein oder andere Bild :)

Deshalb erzähle ich euch nur was kurzes über meine Gastfamilie.

Meine Gastfamilie wohnt in einem Haus, das leider nicht aus Holz ist und nicht rot, aber trotzdem schön.
Die Familie besteht aus einer Mama, einem Papa, einem Jungen, und einem Mädchen.
Der Junge ist 10 und das Mädchen wird demnächst 7.

Das war bis jetzt mal der letzte Blogeintrag. 
Ich lass im August wieder was von mir hören! 

Abschiede

01Aug2015

Heute in 2 Wochen treffe ich meine Gastfamilie zum ersten mal. 
Den farfar ( also den Großvater väterlicherseits) habe ich schon kennen gelernt, als ich letzten Monat in Schweden war. 

So langsam wird mir dann bewusst, dass der Abschied immer mal wieder vor der Tür steht. 
Vorgestern hieß es schon mal Abschied nehmen. Das hat mich doch ganz schön mitgenommen. 

"C., es wäre ja schlimm, wenn du nicht traurig wärst, sonst würde es dir hier ja garnicht gefallen!" 
Dieser Satz klingt momentan die ganze Zeit in meinem Ohr und es ist doch genau so, oder?

 

Gastgeschenke

01Aug2015

Ich habe endlich alle meine Gastgeschenke zusammen!
Der Junge, nennen wir ihn J., ist 10 Jahre alt und bekommt ein Buch von einer bekannten deutschen Autorin auf Englisch. 
Er soll gerne lesen und das Buch habe ich in dem Alter auch gemocht und bin mal gespannt, ob es ihm gefällt.
Außerdem gibt es noch ein Spiel und etwas selbstgenähtes dazu.
Das Mädchen, ACHTUNG! passt auf, ich bin wieder so einfallsreich und nenne es M. , wird demnächst 7 Jahre und bekommt ein Buch zum fertig machen, da sie sehr kreativ sein soll. 
Hier herrscht Gleichberechtigung und deshalb auch ein Spiel und etwas selbstgenähtes. 

Ich dachte mir, dass ich am besten ähnliche Geschenke hole, dass sich niemand tief im Inneren vernachlässigt fühlt. Man war ja selber mal Kind und weiss ein bisschen, wie sie so ticken;)

...

07Juli2015

Der erste Koffer ist voll mit Wintersachen ! 
Der nächste wird gleich gepackt.
Wenn ich das Gepäck im Vorfeld schonmal abgebe, geht die Familie bestimmt gleich noch einen Kleiderschrank kaufen ;)

Aber Wintersachen sind nun mal schwer und brauchen verdammt viel Platz im Koffer! 

Außerdem stand ich noch nie vor solch einer Aufgabe, wo ich für 1 Jahr packen soll. Ja, ich weiß, dass es dort Waschmaschinen gibt! 
Aber, ich fahre nicht in die USA sondern nach Schweden, da sind die Kleider nicht günstiger, sondern eher teurer. 
Und dazu kommt noch, dass ich mein Geld nicht für Kleider ausgeben mag.

Mir wurde ja auch kein Gepäck Limit gesetzt, also kann ich den VW-Bus bis obenhin vollstopfen und dann muss der Herr und ich mal gucken, wo der Rest noch hin kann. 
Ich sehe schon das freudestrahlende Gesicht des Herrn :D

Hej då!

 

Vorbereitungen

01Juli2015

Draussen sind es über 30° und ich muss überlegen was ich für Wintersachen einpacke. 
Gestern hatte ich schon eine Schneehose in der Hand, das fühlt sich alles ziemlich verrückt an. 

Ich habe das Glück, dass ich, bevor ich in den Norden ziehe, noch Urlaub da oben mache und somit ein paar Gepäckstücke gerade dort lassen kann. 
Das schlechte daran ist, dass ich jetzt anfangen muss die Wintersachen zu packen.

Hier laufen die Vorbereitungen schon in vollen Zügen.
Das 1. Problem kam natürlich auch schon vorbei, der Koffer geht nicht zu ! 

Bis dann :)

Bald geht es los

30Juni2015

Ab August werde ich ein knappes Jahr in Schweden, ihr wisst schon, das Land der Elche und von Pippi Langstrumpf, verbringen. 

Also ab nach Schweden heißt das für mich, jetzt fragen sich bestimmt einige "Wieso um Gottes Willen geht die nach Schweden ?"

- Ganz einfach : Schweden ist ein unfassbar schönes Land mit total viel Natur , die Menschen dort  oben wirken so unheimlich gelassener als in Deutschland, die Sprache hat einen total tollen Klang,...

Ihr merkt schon, ich bin ein bisschen Schweden-verliebt. 

Für mich geht es in eine für schwedische Verhältnisse relativ große Stadt. 
Aber auch die Stadt ist von der Natur umgeben und das Meer ist quasi direkt vor der Haustür. 

Das heißt wohl, dass ich ein Jahr eine super Mischung aus Natur, Meer und Stadt haben werde :)

 

Mehr werde ich bald schreiben, bis demnächst :)